Sie sind hier

Aktuelle Veranstaltungen

F. F. Altmann liest aus "Turrinis Hirn"


F. F. Altmann liest aus "Turrinis Hirn"
am Samstag, 15. Juni 2019, 20 Uhr
in der Hayppy Hauer's Cocktailbar

Gitarre: Thomas Riesinger

Vorverkauf: € 8,-
Abendkasse: € 10,-

Bild: © Rainer Kocher

Zum Autor:
In punkto Lokalkolorit mit derbem Humor kann wohl niemand FRANZ FRIEDRICH ALTMANN das Wasser reichen. Der 1958 in Hagenberg im Mühlkreis geborene Autor zahlreicher Romane, Theaterstücke, Kabarett-Texte und Drehbücher schuf mit der trinkfesten Lokalreporterin Gucki Wurm und ihrem Hund Turrini ein kultverdächtiges Ermittlerduo, das endlich seinen langersehnten sechsten Fall lösen darf.

Zum Inhalt:
Tote beichten nicht. Jetzt ist die Gucki endgültig auf den Hund gekommen! Also im wahrsten Sinne des Wortes: Dreizehn verwaiste Hundewelpen suchen um Kirchenasyl an. Blöd nur, dass außer den süßen Kampfhundis auch noch eine nackte Leiche im Beichtstuhl wartet, ohne Absolution, dafür mit Beißkorb und Hundeleine um den Hals.

Dieser Fall bringt selbst die resolute Lokalblattredakteurin an die Grenzen ihrer kriminalistischen Fähigkeiten. Mit Vollgas rauscht die Gucki in ihrem VW-Porsche durchs halbe Mühlviertel, um die Hunderln an den Mann und den Mörder in den Häf‘n zu bringen. Während die Polizei wie immer im Trüben fischt, ermittelt Gucki auf eigene Faust im Hundehalter-Milieu, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung vom einzig wahren Mann in ihrem Leben, dem trinkfreudigen Spitz Turrini.

Datum: 15.06. - 20:00 Uhr

Petra Piuk liest aus "Toni und Moni" oder: Anleitung zum Heimatroman


Petra Piuk liest aus "Toni und Moni" oder: Anleitung zum Heimatroman
am Samstag, 21. September 2019, 20 Uhr
in der Bücherei Grünau

Wortmeldungen Literaturpreis 2018
Finalistin beim Alpha Literaturpreis 2018

Vorverkauf: € 8,-
Abendkasse: € 10,-

Bild: © Ursula Rinderer

Zur Autorin:
Petra Piuk, geboren 1975 in Güssing, Burgenland, lebt derzeit in Wien. Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur. Ihr Debütroman „Lucy fliegt“ wurde mit der Buchprämie der Stadt Wien ausgezeichnet. Mit einem Auszug daraus wurde sie zum Floriana Literaturwettbewerb eingeladen. 2016 erhielt sie den Literaturpreis des Landes Burgenland. Für ihren zweiten Roman "Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman" erhielt sie den erstmals verliehenen Wortmeldungen-Literaturpreis der Crespo Foundation 2018 und war in der Finalausscheidung für den Alpha-Literaturpreis 2018.

Zum Inhalt:
Eine schöne Musik, eine heile Familie und eine Liebesgeschichte – das ist das Rezept für einen gelungenen Heimatroman. Schöner und heiler als in Schöngraben an der Rauscher kann die Welt gar nicht sein: heimatverbundene Menschen, ein starkes Wir und eine bevorstehende Hochzeit. Wären da nicht ständig diese Störungen: eine Großcousine, die den Mord in der Familie aufdecken will, eine Moni, die sich in einen Michael verliebt, Figuren, die sich nicht an die Regeln halten, und eine Romanautorin, die mit niederträchtigen Mitteln das glückliche Ende konterkariert.
Im Rahmen einer Gebrauchsanweisung entwirft Petra Piuk die provinzielle Antiidylle und zerstört Stück für Stück den Schein einer heilen Welt. Bitterböse und zugleich höchst unterhaltsam führt sie den Heimatroman ad absurdum und hebelt alle Regeln des klassischen Erzählens aus.

Datum: 21.09. - 20:00 Uhr

Andreas Gruber liest aus "Todesmal"


Andreas Gruber liest aus "Todesmal"
am Samstag, 19. Oktober 2019, 20 Uhr
in der Bücherei Grünau
Veranstaltung im Rahmen der österreichweiten Woche „Österreich liest – Treffpunkt Bibliothek“

Vorverkauf: € 8,-
Abendkasse: € 10,-

Zum Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, studierte an der dortigen Wirtschaftsuniversität, lebt als freier Autor mit seiner Familie und fünf Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. für den Friedrich-Glauser-Krimi Preis nominiert, mit der Herzogenrather-Handschelle, dem Skoutz-Award, dem Leo-Perutz-Krimi-Preis, dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

Zum Inhalt:
Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …

Datum: 19.10. - 20:00 Uhr

David Fuchs liest aus "Bevor wir verschwinden"


David Fuchs liest aus "Bevor wir verschwinden"
am Samstag, 23. November 2019, 20 Uhr
in der Bücherei Grünau

Vorverkauf: € 8,-
Abendkasse: € 10,-

Bild: © Janosch Abel

Zum Autor:
David Fuchs, geboren 1981 in Linz, Studium der Medizin in Wien. Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin in Linz, wo er als Onkologe und Palliativmediziner arbeitet. Er ist Absolvent der Leondinger Akademie für Literatur. 2018 erhielt er den Feldkircher Lyrikpreis, den Alois Vogel Literaturpreis und stand auf der Shortlist des öster. Buchpreis-Debüts.

 

Zum Inhalt:
Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags nähern sich die beiden behutsam wieder aneinander an. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn und jovialen Oberärzten ist ihnen bewusst, dass es die Augenblicke sind, die ihnen bleiben.

David Fuchs erzählt in seinem Debütroman die Geschichte der jungen Männer ohne jegliche Rührseligkeit, dafür mit feinem Sinn für das Verschrobene im Zwischenmenschlichen – und berührt damit umso mehr. Mühelos birgt er die Schönheit und Leichtigkeit des Lebens im Angesicht eines Abschieds.

 

 

 

Datum: 23.11. - 20:00 Uhr

René Freund liest aus "Swinging Bells"


René Freund liest aus "Swinging Bells"
am Freitag, 13. Dezember 2019, 20 Uhr
im Gasthaus d'Einkehr

Musikalische Begleitung:
Duo Flamenco y Música Latinoaméricana
Anjanita und Bruno Chmel

Vorverkauf: € 12,-
Abendkasse: € 15,-

Bild: © Thom Trauner

Zum Autor:
René Freund, geboren 1967 in Wien, lebt als Autor und Übersetzer in Grünau im Almtal. Er studierte Philosophie, Theaterwissenschaft und Völkerkunde, promovierte 1994 zum Dr. phil., und war von 1988 bis 1990 Dramaturg am Theater in der Josefstadt.

Zum Inhalt:
Endlich Weihnachten in trauter Zweisamkeit! Ohne Großfamilie, ohne Streit, ohne die alle Jahre wiederkehrende Frage, wann denn ihre Kinderlein kommen. Thomas und Sandra sind mitten in den Vorbereitungen für das schönste Fest ihres Lebens, als es plötzlich an der Tür läutet. Ein fremdes, etwas lasziv wirkendes Paar macht es sich bei ihnen gemütlich, als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Und dann kommt alles ganz anders, als es geplant war ...

Datum: 13.12. - 20:00 Uhr